Orangen – Fenchelrisotto mit Riesenkrevetten in Zimtbutter gebraten von Armin Röttele


©Foto-Fabry

für 4 Personen als Hauptgang

Zutaten Risotto                                                  

2 Esslöffel Olivenöl                                                                

2 Esslöffel Zwiebeln fein geschnitten                                               

1 Knoblauchzehe fein geschnitten                                         

240 g Risotto Reis (Carnaroli)                                               

je 1  Thymian und Lorbeerzweig

½ Teelöffel Kurkuma

1 dl Weißwein

4 dl Geflügelfond

Saft von einer Orange

etwas Orangenabrieb

50 g Mascarpone

50 g Parmesan

1 Fenchelknolle (Die äußeren Blätter schälen und in Streifen schneiden, das Herzstück ganz in Salzwasser weich Kochen).

Garnitur

12 Stk. Riesenkrevettenschwänze

12 Orangenfilets

Zuckerschoten

Zimtstangen

Zubereitung Risotto

Zwiebeln und Knoblauch in Olivenöl dünsten. Risottoreis zugeben und bei niedriger Temperatur glasig dünsten. Mit Weißwein ablöschen, Thymianzweig, Lorbeerblatt und Kurkuma zugeben und mit dem heißen Geflügelfond aufgießen. Den Risotto unter öfterem rühren gar kochen (ca. 13 Minuten).

Die gekochten Fenchelstreifen, Orangenabrieb und Orangensaft zum Risottoreis zugeben. Mit Mascarpone und Parmesankäse abbinden und kurz ruhen lassen damit der Geschmack vom Parmesankäse sich entfalten kann. Thymian und Lorbeerzweig entfernen und anrichten.

Zubereitung Riesencrevetten und Fenchelecken

Das gekochte Herzstück vom Fenchel in 6 Teile aufschneiden, leicht mehlieren und goldbraun anbraten und auf Papier legen damit das Fett aufgesaugt wird. Riesencrevetten waschen, trocknen, Darm entfernen und mit Salz und Pfeffer würzen.

Butter in einer Bratpfanne erwärmen mit Zimtstangen kurz dünsten und die Crevetten darin glasig anbraten. Fenchelecken, Orangenfilets und gekochte Zuckerschoten zugeben und alles zusammen auf dem Risotto anrichten.

Tipp

Damit der Reis den optimalen und gleichmäßigen Garpunkt erreicht, den Ansatz immer mit kochend heißer Brühe aufgießen. Somit wird verhindert dass das Reiskorn zu viel Stärke abgibt und das Risotto pampig wird.

Armin Röttele

Kontakt:

info@armin-roettele.de

http://www.armin-roettele.de/

https://www.foto-fabry.de/

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.